Zeit ist Geld

Bericht in der Bezirksrundschau Grieskirchen/Eferding am 12. März 2015


Pressekonferenz für mehr Demokratie

am 27. Februar 2015 in Linz

Die Einigung der oö. Landtagsparteien für eine Reform der direkt-demokratischen Möglichkeiten geht vielen Initiativen und Organisationen nicht weit genug. Die geplanten Verbesserungen orientieren sich weiterhin an den Ressourcen von finanzstarken Parteien und Großorganisationen.
Daher haben die NGOs mehr demokratie!, atomstopp, Attac, Gemeinwohlökonomie und Katholische Arbeitnehmer/innen Bewegung eine gemeinsame Stellungnahme vorgelegt und fordern zusätzliche Verbesserungen. Konkret haben wir als Gemeinwohl-Ökonomie die Forderungen nach der Etablierung von Wirtschaftskonventen eingebracht, auf denen Richtlinien für ein gemeinwohl-orientiertes Wirtschaften und damit Bewertungskriterien festgelegt werden aollen,  die z.B. in eine Gemeinwohl-Bilanz einfließen können.



Mehr dazu auf der Webseite von "Mehr-Demokratie"

Regionalwirtschaft mit "Zeit statt Geld"

Bericht in ORF 2 am 20. Februar 2015

In Oberösterrreich und den angrenzenden Gebieten (NÖ, Sbg, Bayern) gibt es seit ca. 8 Jahren die "Wir Gemeinsam Nachbarschaftshilfe". Seit Ende 2013 wurde mit der "Wir Gemeinsam Regionalwirtschaft" der nächste Schritt gemacht, bei dem nun die in der Nachbarschaftshilfe erworbenen Zeitscheine als Zahlungsmittel in Betrieben verwendet werden.

ORF 2 berichtete darüber in der Sendung "Heute Leben".


Der Bericht ist zu sehen auf der Homepage von Wir Gemeinsam.