Selbstmachtreff in Eferding

Ing. Gerald Neundlinger (BTV), Mag. Fred Edlinger (Volkshilfe), Paul J. Ettl


Unter dem Motto: „Reparieren statt wegwerfen – Nähen & gestalten statt shoppen“ wird seit 14. Jänner 2016 jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr im neuen Selbstmachtreff in Eferding in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam gewerkelt.
Repair-Cafés liegen im Trend, um dem Wegwerfen entgegen zu halten. Ab Donnerstag, 14. Jänner gibt es auch im Bezirk Eferding die Möglichkeit, durch eigenes Handeln einen Beitrag zu leisten. Auf Anregung von Paul Ettl aus Aschach hat die Volkshilfe Eferding-Grieskirchen den Impuls aufgenommen und sich als Trägerverein für die Umsetzung zur Verfügung gestellt. Der neue Selbstmachtreff geht über das Konzept eines reinen Reparatur-Cafés hinaus, da er mit einem zeitgleich stattfindenden Näh-Café auch einen Bereich für kreative Gestaltung bietet.
Aktuelle Infos findet man unter: www.facebook.com/groups/selbstmachtreff

1 Jahr Guute Card in der Gemüseregion

Im November 2014 wurde das Projekt "Guute Card in der Gemüseregion" geboren. Nach einem Jahr ist das eine Erfolgsgeschichte: 22 Betriebe machen mit, 8.400 Karten sind ausgegeben, 138.000 Buchungen durchgeführt, was einen Umsatz von 3,5 Millionen Euro ausmachte. Im Biohof Achleitner in Eferding haben wir diesen "Geburtstag" gefeiert.  
Mehr über die GUUTE Card und die Gemüseregion auf www.gemueseregion.at

Erwin Brandl, Michael Pecherstorfer, Max Rumpfhuber, Paul Ettl, Hans Moser
Fotos: Andi Maringer.Weitere Fotos auf www.eventfoto.at/album/1500 

Fotos von Max Rumpfuber auf Facebook 


Wirtschaften nach menschlichen Werten

Vortrag "Wirtschaften nach menschlichen Werten"
am 27. Oktober 2015 um 19:00 Uhr
im Biohof Achleitner, Eferding:



Vortrag "Alternatives Wirtschaften"

Im Rahmen des 20-Jahr-Jubiläums des Talentetauschkreis Graz" konnte ich einen Vortag über "Alternatives Wirtschaften" halten. Natürlich war dabei auch die Gemeinwohl-Ökonomie wieder ein Schwerpunkt, dazu aber auch Idden über Geld und Tauschsysteme.


Weltfrieden - Weltreligionen - Weltethos

Paralell zur Ausstellung "Weltfrieden - Weltreligionen - Weltethos" (vom 2. bis 16. Oktober 2015 im Alten Rathaus in Linz) gab es einige Veranstaltungen zu diesem Thema, z.B. am 8. Oktober einen Vortrag im "Arcobaleno - Verein Begegnung"

Paul Ettl (Friedensakademie Linz) sprach über die Entstehung und die Inhalte des "Projekts Weltethos" und über die sehr ähnlichen Ansätze des Dalai Lama, der im neuen Buch "Ethik ist wichtiger als Religion" ebenfalls eine "säkulare Ethik" fordert.


Gespräch mit Religionen

Zum Abschluss der Ausstellung fand am 16. Oktober 2015 im Foyer des Alten Rathauses in Linz ein "Gespräch mit Religionen" statt. Moderiert von Dr. Birgit Allerstorfer sprachen Murat Baser (Vorsitzender der Islam. Religionsgemeinschaft OÖ), Dr. Sarvenas Enayati (Bahai), Dr. Charlotte Herman (Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Linz), DI Dr. Harald Kutzenberger (Buddhisten) und Mag. Georg Winkler (Katholische Universität Linz) über dieThemenkreise "Der Weltethos-Gedanke in Ihrer Religion" und"Wie gehen wir mit Ängsten und Unsicherheiten um?"

Gastgeber des Gesprächs und Organisator der Ausstellung war die Friedensakademie Linz.